• Philip

Geplante Änderung im Waldgesetz Kanton Thurgau

Aktualisiert: 18. März

Hallo zämä Uns Bikern soll es an den Kragen gehen. Der Kanton Thurgau will sein Waldgesetz neu straffen. Hierzu hat er eine Vernehmlassung bis 2.Mai 2022 ausgeschrieben. Darin möchte er auf allen Trails ein generelles Bike Verbot installieren. Somit darf dann nur noch auf befestigten Wegen (Schotter mindestens 20cm dick) gefahren werden. Im Weiteren möchte der Kanton, Förster, Waldarbeiter und auch Fischereiaufseher etc. zu Polizisten ernennen, die Bussen erteilen, Personen kontrollieren, durchsuchen, Gegenstände beschlagnahmen und auch Personenfesthalten können. Bussen bis 20000.- sind vorgesehen!!! Warum soll ich darauf reagieren was der Kanton Thurgau erlassen will? Die Frage ist ganz einfach zu beantworten. Weil es Schule machen könnte und weil es um ein allgemeines Bikeverbot auf Waldtails ohne Alternativen bedeutet. Das Aus für unseren geliebten Mountainbike Sport. Es ist wichtig, dass sich jeder Einzelne, jede Gruppe, jeder Verein, jedes Bikegeschäft, jeder Profi, jeder Hobbybiker und auch die Bikekids auf der offiziellen Seite beim Kanton Thurgau einschreiben und Einsprache und Änderungsbegehren gegen dieses unsinnige Waldgesetz erheben. Es ist immens wichtig, dass sie die volle Wucht aller Biker, egal woher, zu spüren bekommen. Zeigt Kante und zeigt, dass wir uns nicht vertreiben lassen. Wir lieben unseren Sport und möchten ihn auch weiterhin ausüben können. Wir wollen weiterhin mit unseren Familien, Freunden, Kids und Vereinen in Frieden Biken gehen! Sendet dies an alle Bike Fans und helft so euch und den Thurgauer Bikern. Link: https://e-vernehmlassungen-dbu.tg.ch/de/teilrevision-waldgesetz-waldg/participant Achtung die Anträge müsse am Schluss übermittelt werden!




82 Ansichten0 Kommentare

Aktuelle Beiträge

Alle ansehen